Patientenversorgung

Eine gute und intensive medizinische Versorgung ist Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Behandlung der Patienten.

Durch zusätzliche Spenden schaffen wir die Rahmenbedingungen für eine optimale Behandlung im Kinderkrebs-Zentrum Hamburg. Wir wollen die Sozialversicherung, den Staat oder das UKE nicht aus ihrer Pflicht entlassen, aber wir helfen dort, wo Lücken bleiben, und entscheiden jeweils gewissenhaft über die Förderung von Projekten.

Damit die Mitarbeiter des Kinderkrebs-Zentrums Hamburg den Patienten und ihren Angehörigen mehr Zeit widmen können, werden durch uns zusätzliche ärztliche und auch pflegerische Stellen finanziert. Der Fortbildung der Mitarbeiter kommt ein hoher Stellenwert zu. 2015 konnten wir beispielsweise 18 Fortbildungen fördern. Zur administrativen Entlastung der Klinik übernehmen wir die Kosten für eine halbe Sekretariatsstelle.

Auch medizinische Geräte, Ausstattungsgegenstände für die Station, Betten für Eltern und zum Beispiel die Ausrüstung für die Aromatherapie werden auf Antrag von uns aus Spendenmitteln gefördert.

Seit 2012 unterstützen wir die ambulante, palliative Versorgung unheilbar erkrankter Kinder im Großraum Hamburg durch die Förderung einer ärztlichen Teilzeitstelle am Kinderkrebs-Zentrum Hamburg.

Wir regen wichtige Bauprojekte an und beteiligen uns an der Finanzierung. Besonders wichtig ist uns derzeit das Neubauprojekt einer Universitären Kinderklinik auf dem Gelände des UKE mit vergrößertem Kinderkrebs-Zentrum Hamburg und angeschlossener pädiatrischer Transplantationseinheit. Einen entsprechenden Architektenwettbewerb haben wir 2011 finanziert, und 2016 konnte Richtfest gefeirt werden. Einen Überblick bereits unterstützter Bauprojekte finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Klinik und Poliklinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie finden Sie hier.
Sie möchten uns unterstützen oder haben Fragen zum Thema Spenden? Wir helfen Ihnen gerne weiter.